Gleitschliffanlagen

Hersteller

Verkaufsformat

Maschinenzustand

Standort

Gleitschliffanlagen

3 Maschinen gefunden

Der perfekte Schliff: Gleitschleif-Technik in Top-Qualität

Gleitschleifanlagen (auch: Gleitschliffanlagen) geben empfindlichen Oberflächen den letzten Schliff. Beliebige Metallteile werden mit Gleitschlifftechnik entgratet, gerundet, hochglanzverdichtet, entfettet, mattiert und gereinigt. Vielfältig ist auch die Technik, die der Gleitschleifanlage - oder Gleitschliffanlage - zugrunde liegt. Ob Durchlaufanlagen, Trogvibratoren, Rundvibratoren oder Fliehkraftanlagen, das Grundprinzip bleibt stets gleich: das Werkstück wird mit einem Schleifkörper (Chips) und einem wässrigen Zusatzmittel (Compound) in Kontakt gebracht, was zu einem schonenden Abrieb führt. Gebrauchte Gleitschleifanlagen finden Sie bei Surplex - gebraucht, aber von Top-Herstellern wie WALTHER TROWAL und anderen.

Sortieren nach
Name
Name
Standort
Standort
Anzahl der Gebote
Anzahl der Gebote
Aktuelles Gebot
Aktuelles Gebot
Enddatum
Enddatum
Ansicht:
Tipp
RÖSLER R 185 EG Gleitschliffanlage
Reinsberg
0 Gebote
2.800 €
25.09.2018 15:17
Tipp
Trovalisier-/Gleitschliffanlage
Simmozheim
0 Gebote
2.300 €
26.09.2018 10:32
Gleitschleifanlage
Ebenweiler
1 Gebot
1.800 €
26.09.2018 14:29

Newsletter

Neue Angebote in dieser Kategorie direkt per Email erhalten.

Gebrauchte Gleitschleifmaschinen & Gleitschleifanlagen für industriellen Einsatz

Inhaltsübersicht

  1. Begriffsklärung "Gleitschleifanlage"
  2. Aufbau & Funktionsweise einer Gleitschliffanlage
  3. Einsatzgebbiete von Gleitschliffanlagen
  4. Arbeiten mit einer Gleitschliffanlage
  5. Übersicht der Hersteller von Gleitschliffanlagen
Gleitschliffanlage gebraucht Frontansicht

Begriffsklärung "Gleitschleifanlage"

Gleitschleifanlagen und Gleitschleifmaschinen dienen der finalen Oberflächenbearbeitung von Werkstücken. Mit ihnen sind besonders effiziente Politurvorgänge möglich, da sie einen hohen Durchsatz ohne den Einsatz von manuellen Eingriffen ermöglichen.

  • Gleitschliffanlagen werden für die finale Oberflächenbearbeitung von Werkstücken verwendet
  • Bandbreite der Ergebnisse reicht vom einfachen Entgraten bis zur Hochglanzpolitur
  • Gleitschleifanlagen sind Standardkomponenten bei der Herstellung verchromter Produkte

Aufbau & Funktionsweise einer Gleitschliffanlage

Gleitschliffanlage gebraucht Schleifbereich

Der Aufbau einer Gleitschliffanlage ist im Grunde sehr einfach. Im Wesentlichen bestehen Gleitschliffanlagen aus einer Trommel mit Schleif- und Politursteinen, durch welche die Werkstücke hindurch geführt werden. Die Werkstückführung geschieht in der Regel durch ein kontinuierliches Vibrieren der gesamten Gleitschliffanlage. Alternativ dazu können die Werkstücke mittels einer Rührvorrichtung durch die Gleitschliffanlage geführt werden. Die Werkstücke schleifen an den Schleif- und Politursteinen entlang und verlieren so ihre Unebenheiten.
Der Grad des Schleifergebnisses hängt von den verwendeten Schleif- und Politursteinen und der Dauer des Schleifprozesses ab.

Dabei spielen die Größe, die Härte und die Rauheit der Schleifsteine die entscheidende Rolle für das Schleifergebnis. Je kleiner, härter und feiner die Schleif- und Politursteine sind, desto hochwertiger wird das Ergebnis. Die Bandbreite der Ergebnisse, die mit einer Gleitschliffanlage erzielt werden können, reichen vom einfachen Entgraten bis zur Hochglanzpolitur. Der Schleifprozess ist im Gegensatz zu manuell durchgeführten Schleifvorgängen besonders unkritisch. Das Schleifgut in Form der Schleif- und Politursteine passt sich an die Kontur der Werkstücke an und umschließt sie vollständig. Ein tiefgehender Abtrag von Grundmaterial findet in Gleitschliffanlagen bei normaler Verwendung nicht statt.

Einsatzgebbiete von Gleitschliffanlagen

Gleitschliffanlagen werden überall dort eingesetzt, wo an klein- und mittelformatige Produkte besondere Anforderungen an ihre Oberfläche gestellt werden. Dies macht sie zu Standardkomponenten bei Unternehmen, die verchromte Produkte herstellen. Armaturen für Sanitärausstattungen wie Wasserhähne, Abflusssiebe oder Duschköpfe, sind ein gängiges Beispiel für erst gleitgeschliffene und anschließend verchromte Produkte. Ein anderes Beispiel für die Verwendung einer Gleitschliffanlage ist die Herstellung von medizinischen Implantaten wie künstliche Hüftgelenke.

Arbeiten mit einer Gleitschliffanlage

Gleitschliffanlage gebraucht

Gleitschliffanlagen werden manuell oder automatisch bestückt. Sie erfordern für die reine Bedienung kein besonders ausgebildetes Personal. Die Schleif- und Poliersteine unterliegen aber auch einem gewissen Verschleiß und müssen regelmäßig kontrolliert werden. Es werden Nass- und Trockengleitschliffanlagen angeboten. Bei Nassgleitschliffanlagen ist eine zuverlässige Abwasserreinigung notwendig. Mit einer Prozesswasser- Rückgewinnungsanlage werden die Kosten für das Brauchwasser minimiert. Bei Nassgleitschliffanlagen ist eine solche Komponente sehr zu empfehlen.
Gleitschliffanlagen arbeiten sehr schnell. Bearbeitungszeiten von 3-4 Sekunden sind, je nach Anforderung an das Schleifergebnis, möglich.

Übersicht der Hersteller von Gleitschliffanlagen

Hersteller von Gleitschliffanlagen

Gleitschliffanlagen sind sehr spezielle Bearbeitungsmaschinen, für die es nur eine begrenzte Auswahl an Herstellern gibt. Diese weisen neben einem guten Service auch eine umfassende Ersatzteilversorgung auf. Die gängigsten Hersteller von Gleitschliffanlagen sind RÖSLER, WALTHER TROWAL, OTEC, HECKERT und WALDRICH COBURG. Gebrauchte Maschinen dieser und weiterer Hersteller finden Sie regelmäßig auf Surplex in einer unserer zahlreichen Versteigerungen.

Gebrauchtkauf

Das Maschinenangebot auf surplex.com wird durch die Vielzahl an Auktionen fortlaufend aktualisiert, weshalb sich ein regelmäßiger Besuch auf unserer Plattform empfiehlt. Nehmen Sie bei Fragen oder Unklarheiten auch gern Kontakt zu uns und unseren kompetenten Kollegen im Customer Care auf oder nutzen Sie unseren Newsletter, um keine neuen, attraktiven Angebote mehr zu verpassen.

Gleitschliffanlage gebraucht Gesamtansicht mit Bedieneinheit
nach oben