Holzbearbeitungsmaschinen

Hersteller

Verkaufsformat

Maschinenzustand

Standort

Holzbearbeitungsmaschinen

941 Maschinen gefunden

Gepflegte Maschinen der Top-Hersteller - für Industrie & Handwerk

Das Spektrum der Holzbearbeitungsmaschinen beginnt bei kleinen Handwerkzeugen und endet bei großen Produktionsstraßen. Der Gebrauchtmaschinen-Handel muss also vielfältige Anforderungen erfüllen. Handwerker suchen einfache Sägen, Hobel und Zimmereimaschinen. Industrieunternehmen eine leistungsstarke Plattensäge, eine Kantenanleimmaschine oder ein CNC Bearbeitungszentrum. Maschinen zum Beschichten und Veredeln sind genauso gefragt wie Bohr- und Dübelmaschinen, Furnierpressen, Absauganlagen, Hacker, Rollenbahnen uvm. Der älteste Werkstoff der Welt trifft bei Surplex auf die besten Holzbearbeitungsmaschinen. Treffen Sie die richtige Entscheidung: hohe Qualität zum fairen Preis!

Top-Angebote: Holzbearbeitungsmaschinen

Sortieren nach
Name
Name
Standort
Standort
Anzahl der Gebote
Anzahl der Gebote
Aktuelles Gebot
Aktuelles Gebot
Enddatum
Enddatum
Ansicht:
 
HOMAG PROFI VFL 610/39/P/A/20 Postformingmaschine
Duisburg
Auf Anfrage
jederzeit
IMA IMAGIC Fix/Flex/D Durchlaufbohrmaschine
Enger
Auf Anfrage
jederzeit
BRE.MA. Vektor-Vektor-Idrak CNC-Bearbeitungszentrum
Neugersdorf
Auf Anfrage
jederzeit
HARBS Haustürenfertigungsanlage
Olbernhau
Auf Anfrage
jederzeit
WURSTER & DIETZ Sägewerk
Schenkenzell
Auf Anfrage
jederzeit
V.ALBERTI VECTOR SH + BMF Bohren & Dübeln
Arezzo
Auf Anfrage
jederzeit
SCM WINDOR 5 CNC- Bearbeitungszentrum für Fenster
Potenza Picena…
0 Gebote
95.000 €
beendet
V.ALBERTI VECTOR SH/CN + BMF Bohren & Dübeln
Arezzo
Auf Anfrage
jederzeit
Top Lot
BIESSE OMNIA SB2 150 Doppel-Formatkreissäge
Maron di Brugnera
0 Gebote
88.000 €
18.12.2017 10:51
HOMAG Profi KAL 310/7/A3 Kantenanleimmaschine
Duisburg
Auf Anfrage
jederzeit
Top Lot
HOMAG Power BAZ 220/56/24/3/GA CNC-Bearbeitungszentrum
0 Gebote
70.000 €
18.12.2017 14:00
SCM Automatische Fenster-Fertigungsstraße
Potenza Picena…
0 Gebote
65.000 €
beendet
Top Lot
INFOTRONIC SATURN 135 R.Y.KSF Schleifmaschine
Maron di Brugnera
0 Gebote
50.000 €
18.12.2017 10:39
SERRA Alpina KE90 Mobile Sägewerk + Schärfautomat Shark 100
Bad Münstereifel
Auf Anfrage
jederzeit
HOMAG KFR 10/19/QE/S Kantenanleimmaschine
Wermelskirchen
Auf Anfrage
jederzeit
TAGLIABUE TAG TT 2.600 Doppelband-Schleifmaschine
Verono Brianza
Auf Anfrage
jederzeit
NOTTMEYER KOMET-SUPER-SP/N 1 CNC-Durchlaufbohrmaschine
Wermelskirchen
Auf Anfrage
jederzeit
SCM KONTUR Profilfräs - Bearbeitungszentrum
Potenza Picena…
0 Gebote
40.000 €
beendet
BRENTA Sägewerk/Blockbandsäge
Duisburg
Auf Anfrage
jederzeit
BERMAQ Victory Hybrid 5-Achs CNC-Bearbeitungszentrum
Riba Roja / Va…
0 Gebote
38.500 €
beendet
Top Lot
FATTORI ULISSE T3A4-ESP CN Nagler
Maron di Brugnera
0 Gebote
38.500 €
18.12.2017 11:02
HOMAG BOF 30/50/12/2/K CNC-Bearbeitungszentrum
Duisburg
Auf Anfrage
jederzeit
IMA NOVIMAT-I-781 Kantenanleimmaschine
Duisburg
Auf Anfrage
jederzeit
Top Lot
MORBIDELLI CN3A+CN3B Durchlaufbohrmaschine
Maron di Brugnera
0 Gebote
33.000 €
18.12.2017 10:17
IMA BIMA 410/V/120/400 CNC-Bearbeitungszentrum
Talacchio di C…
12 Gebote
32.000 €
beendet
GRUNDNER Tetrex Beschick- und Abstapelanlage
Langenberg
Auf Anfrage
jederzeit
Top Lot
BIESSE ROVER K 1532 G CNC-Bearbeitungszentrum
Melton, East Y…
3 Gebote
31.000 €
12.01.2018 12:10
  

Newsletter

Neue Angebote in dieser Kategorie direkt per Email erhalten.

Gebrauchte Holzbearbeitungsmaschinen für Industrie & Handwerk

  1. Inhaltsangabe
  2. Holz: Der Naturwerkstoff Nr. 1
  3. Bereiche & Arten von Holzbearbeitungsmaschinen
    1. Holzernte & Zuschnitt: Sägen
    2. Materialabtrag: Dickenhobel & Co.
    3. Feinbearbeitung: Fräsmaschinen
    4. Konfektionieren: Bohr- & Dübelmaschinen
    5. Runddrehen: Drechselmaschinen
    6. Finishen: Schleifmaschinen & Co.
    7. Furnierverarbeitung: Kantenanleimmaschinen & Co.
    8. Beschichten und Veredeln: Lackiermaschinen
    9. Peripherie Maschinen in der Holzbearbeitung
  4. Worauf ist beim Kauf einer Gebrauchtmaschine zu achten?
  5. Gebrauchtmaschinen in Versteigerung

Holz: Der Naturwerkstoff Nr. 1

Video: Vom Stamm zum Brett

Holz ist und bleibt der Naturwerkstoff Nr. 1. Er ist ein seit Jahrtausenden verwendetes Baumaterial für Gebäude und Möbel aller Art. Der nachwachsende Werkstoff wirkt nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern vereint wie kein zweites Material eine niedrige Dichte mit einer hohen Stabilität. Das macht ihn auch für den Bau interessant, da er als einziger Werkstoff sowohl Wärme dämmende als auch statische Aufgaben übernehmen kann. Entsprechend hat sich rund um die Holzbearbeitungsmaschine ein ganzer Industriezweig entwickelt.

Holzbearbeitung (Definition)

Der Begriff “Holzbearbeitung” beschreibt alle Wege, hölzerne Oberflächen herzustellen und zu verändern. Dies beinhaltet sowohl formgebende Verfahren mittels Zerspanen oder Abrasion, als auch gestalterische Verfahren zur farblichen oder strukturierenden Holzbearbeitung.

Bereiche & Arten von Holzbearbeitungsmaschinen

Die Bandbreite an Holzbearbeitungsmaschinen beginnt mit einfachen, manuellen Werkzeugen und endet bei großen Maschinen für die Industrieproduktion. In den meisten Fällen wirkt eine Holzbearbeitungsmaschine zerspanend oder abtragend auf den Werkstoff ein. Mit Hilfe einer Vielzahl von Werkzeugen wird das Material in die gewünschte Form gebracht. Es gibt jedoch auch formgebende Maschinen, bei denen das Volumen und die Masse des Werkstoffs erhalten bleibt: Holz lässt sich unter Dampfdruck in jede beliebige Form biegen. Seine positiven Eigenschaften bleiben dabei unverändert.

Die Vielfalt der Holzbearbeitungsmaschinen lässt sich am besten erklären, indem man den Weg des Holzes vom Stamm bis zum fertigen Produkt verfolgt.

Holzernte & Zuschnitt: Sägen

Sägewerke

Der Baumstamm wird heute nicht mehr mit Äxten, sondern nur noch mit Sägen geschlagen. Die Kettensäge markiert damit den Anfang jeder Holzbearbeitungsmaschine. Das Sägewerk trägt seinen Namen nicht ohne Grund: Hier sind alle Arten von Holzsägen zu finden. Darüber hinaus tragen weitere Holzerntemaschinen dazu bei, die Produktivität und die Sicherheit bei der Holzernte zu erhöhen.

Um den angelieferten Baumstamm in verarbeitungsfähige Stücke zu schneiden, werden im Sägewerk stationäre Holz-Sägemaschinen eingesetzt. Die hier verwendeten Kreissägen sind besonders groß dimensionierte Holzbearbeitungsmaschinen.

Sägen für Werkstatt und Baustellen

ALTENDORF F45 Formatkreissäge
ALTENDORF F45 Formatkreissäge (Quelle: altendorf.de)

In Werkstätten, auf Baustellen oder als Zimmereimaschinen verrichten deutlich kleinere, aber ebenso leistungsfähige Sägen ihren Dienst. Meist handelt es sich um Varianten der Kreissäge, also Handkreissägen, Baukreissägen, Kappsägen und Formatkreissägen. Die Formatkreissäge - 1906 von Wilhelm Altendorf erfunden - ist mit einem Schiebetisch ausgestattet. Dadurch kann das Material dem Sägeblatt kontrolliert zugeführt werden, was die Schnitt-Präzision erheblich steigert. Eine weitere Variante der Kreissäge ist die Plattensäge, wie sie in der Spanplattenproduktion im Einsatz ist.

Die Bandsäge ist das ideale Trennwerkzeug, wenn es um Schnitte durch nahezu beliebig breites Material geht. Statt einer rotierenden Scheibe verwendet die Bandsäge ein umlaufendes, gespanntes Sägeband. Dieses ist zwar nicht so lange haltbar wie eine Kreissäge, aber Sägebänder sind preiswerte Verschleißmaterialien.

Materialabtrag: Dickenhobel & Co.

Um Vollholz präzise zu reduzieren und zudem eine glatte Oberfläche zu erzeugen, wird traditionell der Hobel eingesetzt. Diese uralte Holzbearbeitungsmaschine kommt in ihrer klassischen Form - als Handgerät - bis heute in Tischlereien zum Einsatz. Neben dem manuellen Hobel gibt es natürlich auch im handwerklichen Bereich elektrische Maschinen, die mit einer rotierenden Messerwalze arbeiten.

Dieses Konstruktionsprinzip kommt auch in der Industrie zum Tragen. Dicken- und Abrichthobel bzw. kombinierte Hobelmaschinen mit unterschiedlicher Hobelbreite dienen dazu, große Mengen an Brettern und Balken auf eine gleichbleibende Dicke zu reduzieren.

Feinbearbeitung: Fräsmaschinen

Fräsmaschinen

Die Fräsmaschine (oder Fräse) ist ebenfalls eine wichtige Holzbearbeitungsmaschine. Anstelle eines Sägeblattes arbeitet sie mit einem rotierenden Sägekopf. Dessen Ausgestaltung gibt das Profil der Fräskante vor. Fräsen werden zur Herstellung von Profilen und für das Ausfräsen individueller Konturen in Platten- und Vollmaterial eingesetzt.

Auch aus diesem Maschinentyp ist eine Vielfalt an Varianten hervorgegangen. Die einfachste Fräse ist die sogenannte Oberfräse. Sie dient Tischlern und Schreinern als Handwerkzeug. An einen Arbeitstisch montiert und mit einem Anschlag versehen, verwandelt sie sich in eine Tischfräse. Dies ist das Standardwerkzeug zur Herstellung von Profilen wie Fußleisten oder Rahmen für den Fensterbau. Die Kervenfräse gehört zu den Zimmereimaschinen.

Hochwertige Fräsen sind heute computergesteuert. Auf ihnen kann ein Fräskopf in drei bis fünf Achsen um einen Holzblock fahren und ihn beliebig ausgestalten.

CNC Bearbeitungszentrum (Holz)

CNC Bearbeitungszentren für die Holzindustrie wurden entwickelt, um komplexe Konturen auch in Serie herstellen zu können. Meist handelt es sich um kombinierte Bohr- und Fräseinheiten. Eine Holzbearbeitungsmaschine mit CNC-Steuerung unterscheidet sich von den analogen Maschinen für die Metallbearbeitung vor allem in ihrer geringeren Steifigkeit. Der relativ weiche Werkstoff erfordert nicht die enorme Widerstandsfähigkeit, wie sie beim Zerspanen von Metall notwendig ist. Statt über eine Kühlschmieranlage verfügt die CNC Holzbearbeitungsmaschine über eine leistungsstarke Absaugung. Diese ist unverzichtbar, da die komplexen Maschinen sehr empfindlich auf sich festsetzende Stäube reagieren.

Während die 3D-Technik in der Holzbearbeitung keine bedeutende Rolle spielt, ist die CNC Technologie im 2D-Bereich sehr wichtig. Deshalb wird ein Großteil der CNC Technik in der Plattenbearbeitung verwendet. Hier fräsen sie definierte Konturen in gleichbleibender Qualität und beliebiger Auflage.

Konfektionieren: Bohr- & Dübelmaschinen

Bohrmaschinen

Holzwerkstoffe sind häufig mit Bohrungen versehen. Sie dienen als Aufnahme für Zapflöcher, Gewindestifte, Bolzen und vieles mehr.

Der Hand-Bohrer ist eines der ältesten Werkzeuge. Inzwischen hat er sich zur leistungsstarken elektrischen Bohrmaschine und zur hocheffizienten Bohrstation weiterentwickelt. Diese kann in gleichbleibender Qualität jedes beliebige Lochmuster einbohren. Die Bohrmaschine ist vor allem im Möbelbau sehr gefragt und hervorragend für die Verarbeitung von Spanplatten geeignet.

Dübelmaschinen

In der Plattenbearbeitung sind auch Dübel- bzw. Dübel-Setzmaschinen gefragt. Mit ihrer Hilfe können vorgebohrte Löcher mit Zapfen und Dübeln ausgestattet werden. Das macht den Zusammenbau beim Kunden umso einfacher. Ohne die Bohr- und Dübelmaschinen, welche in gleichbleibender Qualität die Bohrungen und Zapfen herstellen, wäre der enorme Erfolg der Selbstbau-Möbel nicht möglich gewesen.

Runddrehen: Drechselmaschinen

Die Drechselmaschine ist das Herzstück des Tischlerbetriebs. Alles, was irgendwie rund werden soll, kommt auf diesen Vorläufer der Drehmaschine. Das Material wird eingespannt und der Länge nach in Rotation versetzt. Mit einem Stechbeitel wird jede beliebige Kontur in das Werkstück eingedreht. Die einfachsten Drechselmaschinen sind Erweiterungen für normale Bohrmaschinen. Es gibt jedoch auch industrielle CNC Drechselmaschinen, die Werkstücke in gleichbleibender Qualität liefern.

Finishen: Schleifmaschinen & Co.

Schleif- und Poliermaschinen sind für die Endbearbeitung zuständig. Sie tragen die kleinsten Rauheiten auf den Oberflächen ab und erzeugen eine weiche, haptisch angenehme Grundlage für die weitere Verarbeitung. Eingesetzt werden Teller- und Bandschleifmaschinen. Schleifmaschinen sind in verschiedenen Größen erhältlich, vom elektrischen Handgerät bis hin zur Industriemaschine für die Verarbeitung von Großserien.

Furnierverarbeitung: Kantenanleimmaschinen & Co.

Furniertechnik

Das Furnier ist ein wichtiger Werkstoff zur Veredelung von Spanplatten. Die Furniertechnik hat eine Vielzahl komplexer und interessanter Holzbearbeitungsmaschinen hervorgebracht. Furnierschälmaschinen arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip wie der Hobel. Nur wird bei diesen Maschinen nicht das Messer, sondern der Stamm gedreht. Schälmaschinen sind hocheffiziente Industriemaschinen, die einen Baumstamm binnen weniger Sekunden zu papierdünnem Furnier verarbeiten können.

Pressen

Die Furnierpresse zum Beschichten von Spanplatten gehört zu den einfachsten Holzbearbeitungsmaschinen. Sie überzeugt aber durch Effizienz. Standard-Furnierpressen, die pro Pressvorgang nur eine einzige Spanplatte verarbeiten, werden heute in Serienbetrieben durch Etagenpressen ersetzt. Diese können in einem einzigen Arbeitsgang etliche Spanplatten zu hochwertigen Furniertafeln verarbeiten.

Kantenbearbeitung

Besonders anspruchsvoll ist die Beschichtung von Profilen und Kanten für Spanplatten, da diese nicht immer gerade und im bequemen rechten Winkel angeordnet sind. Mit der Kantenanleimmaschine hat die Industrie auch für konvexe, konkave oder gestufte Kanten die passende Maschine entwickelt: Sowohl die Kantenanleimmaschine als auch Soft- und Postforming-Maschinen gehören zu den komplexesten Holzbearbeitungsmaschinen.

Beschichten und Veredeln: Lackiermaschinen

Neben der Furnierpresse gibt es noch eine Vielzahl weiterer Maschinen zum Beschichten und Veredeln, um Holzoberflächen optisch ansprechend und technisch sinnvoll zu gestalten. So setzen industrielle Lackier- und Lasier-Stationen u.a. auch Lackiermaschinen ein, die jedes Produkt mit der gewünschten Farbe und Oberflächenbeschaffenheit versehen.

Peripherie Maschinen in der Holzbearbeitung

Der Betrieb von Holzbearbeitungsmaschinen erfordern auch den Einsatz vieler Peripheriegeräten, etwa für den An- und Abtransport von Waren und Abfällen.

Absaugen & Zerkleinern

So benötigt jede Holzbearbeitungsmaschine eine leistungsstarke Absaugung. Späne und Stäube würden ansonsten jede Werkstatt binnen kürzester Zeit überfluten. Die Absaugung sammelt die Späne und Stäube ein und macht sie so für die weitere Verwertung bereit. Pressspanwerke verarbeiten sie zu Spanplatten. Pelletmaschinen verpressen sie zu Minibriketts zum Verfeuern.

Bei vielen Bearbeitungsvorgängen fallen Reste an, auch wenn moderne Holzbearbeitungsmaschinen sehr effizient sind und den Verschnitt auf ein Mindestmaß begrenzen. Um diese Reste zu zerkleinern werden Hacker eingesetzt.

Handling & Transport

Auch für den Transport der Produkte, vor allem der Spanplatten, hat die Industrie eine Vielzahl von Lösungen entwickelt, wie etwa Wendestationen, Stapel- und Palettieranlagen, Rollenbahnen und Laufbänder.

Daneben gibt es noch eine Vielzahl weiterer Peripherie-Maschinen, z. B. spezialisierte Verpackungsanlagen, Lösungen für das Handling von Holzprodukten und vieles mehr - die Welt der Holzbearbeitungsmaschinen ist riesig.

Worauf ist beim Kauf von Gebrauchtmaschinen zu achten?

Der Markt für Gebrauchtmaschinen

In der industriellen Holzbearbeitung - z. B. in der Möbelherstellung - geht es um Effizienz. Der Innovationsdruck auf die Hersteller ist sehr groß. So werden aus Gründen der Effizienzsteigerung immer wieder gebrauchte Maschinen oder Anlagen lange vor ihrer Abschreibung verkauft, um diese durch Neumaschinen zu ersetzen. Der Markt für Gebrauchtmaschinen ist folglich groß, was zu günstigen Preisen führt.

Abnutzung, Verschleiß und Verschmutzung

Holzbearbeitungsmaschinen werden zwar geringer belastet als Maschinen in der Metallindustrie, sind aber auch weniger stabil konzipiert. Insgesamt ist ihr Verschleiß relativ gering. Eine gebrauchte Holzbearbeitungsmaschine erreicht das Ende ihres Lebenszyklus typischerweise nicht durch Überlastung, sondern durch Verschmutzung.

Der beim Zerspanen entstehende Staub ist sehr fein und dringt durch jede Ritze. Er setzt sich mit der Zeit als hartnäckige Schicht ab. Bei elektronischen Komponenten kann er zu Kurzschlüssen führen. In Lagern sorgt er für einen erhöhten Verschleiß. Bleibt dies zu lange unbemerkt, kann die Präzision einer Holzbearbeitungsmaschine leiden.

Gebrauchtmaschine prüfen

Das Wichtigste beim Kauf einer gebrauchten Holzbearbeitungsmaschine ist ein kritischer Blick auf ihr Innenleben. Auch wenn sie von Außen auf Hochglanz poliert ist, kann sich das Innere der Gebrauchtmaschine anders präsentieren. Besonders die Furnier klebenden Maschinen sind hiervon betroffen: Neben dem Holzstaub haben sie zusätzlich einen permanenten Klebstoff-Eintrag.

Gebraucht, aber gut

Doch auch stark verschmutzte und kaum noch betriebsbereite Gebrauchtmaschinen lassen sich mit Geduld und Einsatz wieder instand setzen. Durch professionelle Reinigung, den Austausch von Verschleißteilen und die Durchführung notwendiger Reparaturen kann fast jede gebrauchte Holzbearbeitungsmaschine wieder flott gemacht werden.

Hier sind die Dienste von Trockeneis-Strahlern empfohlen. Sie versetzen auch eine verklebte oder verharzte Maschine wieder in einen funktionsfähigen Zustand. So kann praktisch jeder Betrieb in den Genuss einer preiswerten, aber hochwertigen Gebrauchtmaschine kommen, ohne die deutlich höheren Kosten für eine vergleichbare Neumaschine aufbringen zu müssen.

Gebrauchtmaschinen in Versteigerung

Seit einigen Jahren werden gebrauchte Holzbearbeitungsmaschinen zunehmend auf Online-Versteigerungen verkauft. Die europaweit größte Plattform in diesem Marktsegment ist Surplex. Hier kommen täglich gut erhaltene Maschinen und Betriebseinrichtungen unter den Hammer, die aus Werksschließungen, Restrukturierungen und Insolvenzen stammen. Der Handwerker findet auf dieser Plattform handliche Kreissägen, Kappsägen, Bandsägen, Schleifmaschinen, und Zimmereimaschinen. Für die Industrie stehen große Plattensägen, doppelseitige Kantenanleimmaschinen oder CNC Bearbeitungszentren zur Verfügung.

Die Teilnahme an einer Industrieversteigerung bietet einige Vorteile. Die angebotenen Maschinen sind meist in einem guten Zustand und stammen direkt aus der Produktion. Sie haben also ihre Funktions- und Leistungsfähigkeit bereits unter Beweis gestellt und können an ihrem neuen Einsatzort schnell wieder in Betrieb genommen werden. Demontage, Transport und Zollformalitäten werden von Surplex auf Wunsch komplett übernommen.

Last but not least bietet jede Industrieauktion die realistische Chance, eine hochwertige Gebrauchtmaschine besonders günstig zu erwerben. Zwar ergeben sich während einer Auktion meistens realistische Marktpreise. Immer wieder kommt es jedoch zu deutlichen Abweichungen nach unten. Dies gilt auch für so manche neuwertige Gebrauchtmaschine, die jedem Vergleich mit einer entsprechenden Neumaschine standhält, aber oft zu einem Bruchteil des Neupreis zugeschlagen wird.

Insgesamt eröffnen Industrieauktionen also die Gelegenheit, gute Gebrauchtmaschinen der führenden Hersteller günstig zu erwerben, ohne dabei Abstriche bei der Qualität der angebotenen Holzbearbeitungsmaschine machen zu müssen.

nach oben