Strahlanlagen

Hersteller

Verkaufsformat

Maschinenzustand

Standort

Strahlanlagen

4 Maschinen gefunden
Sortieren nach
Name
Name
Standort
Standort
Anzahl der Gebote
Anzahl der Gebote
Aktuelles Gebot
Aktuelles Gebot
Enddatum
Enddatum
Ansicht:
 
Maschinen / Seite
SCHLICK ROTO-JET Sandstrahlanlage
Klus
0 Gebote
10.000 €
24.01.2017;12:19
MUNK & SCHMITZ Sandstrahlanlage
Klus
0 Gebote
4.000 €
24.01.2017;12:04
WHEELLABRATOR-BERGER Muldenband-Strahlanlage
Solingen
0 Gebote
3.500 €
12.01.2017;09:07
HP Designjet 70 Tintenstrahldrucker mit Hängeregisterschrank
Solingen
1 Gebot
35 €
12.01.2017;13:36
Neue Angebote in dieser Kategorie direkt per Email erhalten.

Gebrauchte Strahlanlagen zur industriellen Oberflächenbehandlung

Inhaltsübersicht

  1. Begriffsklärung "Stahlen"
  2. Strahlanlagen - Klasse und Masse
  3. Sandstrahlen als universell einsetzbares Verfahren zur Oberflächenbearbeitung
  4. Erscheinungsformen von Strahltechnik
  5. Arbeiten mit Strahlanlagen
  6. Übersicht der Hersteller von Strahlanlagen
Strahlanlage gebraucht Frontansicht
Frontansicht

Begriffsklärung "Stahlen"

Das "Strahlen" bezeichnet einen Arbeitsvorgang, der zu dem Bereich der Oberflächenbehandlung gehört, bei welchem Werkstücke unterschiedlicher Materialen bearbeitet werden. Das Strahlen dient der Verbesserung der Qualität bzw. des Erscheinungsbildes eines Produkts. Beim Strahlen wird ein Werkstück mit einem Strahl beschossen, welcher abrasiv auf die Oberfläche einwirkt.

  • Teilprozess der Oberflächenbehandlung
  • Abrasives Bestrahlen eines Werkstücks
  • Entfernen ungewollter Rückstände
check1 Qualität check2 Großes Angebot check3 Persönlich

Dadurch wird das Werkstück von unerwünschten Rückständen wie Unebenheiten, Korrosionsstellen oder Verschmutzungen befreit. Strahlanlagen funktionieren dergestalt, dass das Strahlmittel mit hoher Geschwindigkeit auf das Werkstück geleitet wird, wobei als Trägerenergie wie beim klassischen Sandstrahlgerät meist Druckluft verwendet wird. Je nach Material und Form des Werkstücks sind auch Druckflüssigkeiten unterschiedlicher Zusammensetzung im Gebrauch. Moderne Strahlanlagen funktionieren auch mit Verfahren der Elektrostatik und des Elektromagnetismus. Außerdem gibt es Strahlsysteme, die mit Schleuderrädern arbeiten. Häufig wird dieses Verfahren als Sandstrahlen bezeichnet, obwohl der früher als Strahlmittel beliebte Quarzsand heute aus Gründen des medizinischen Arbeitsschutzes keine Verwendung mehr findet.

Strahlanlagen - Klasse und Masse

Heute werden weitaus mehr Strahlmittel als nur Sand eingesetzt. Die Auswahl des Strahlmediums ist abhängig von dem Material des Werkstücks, der Art der Verschmutzung und dem gewünschten Reinigungsgrad. Weiche Materialien, wie beispielsweise Aluminium, werden mit anderen Medien bestrahlt als harter Gussstahl. Außer Quarzsand steht noch eine große Bandbreite an Strahlmitteln zur Verfügung: Verbreitet sind Stahl- und Bronzekies, Stahl in Kugel- und Spanform, Keramik, Korund, Drahtkorn, Schmirgel in verschiedenen Körnungen und Hochofenschlacke. Viel genutzt werden auch Granulate aus Kalziumkarbonat und verschiedene Kunststoffe. Besonders oberflächenschonende Strahlmedien sind Trockeneis und Hochdruckwasser. Anders als die herkömmliche Sandstrahlanlage erlaubt die moderne Strahltechnik heute oft den variablen Einsatz verschiedener Strahlmittel in derselben Strahlanlage.

Strahlanlage im Einsatz

Strahlmaschinen und -anlagen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, vom portablen Sandstrahl-Druckgebläse bis zum stationären Hochleistungs-Druckstrahl-System. Es beginnt mit einfachen Strahlkabinen, in denen kleinformatige Produkte manuell gestrahlt werden können. Sie bestehen aus einer kleinen Box, in denen ein Sichtfenster und zwei Handöffnungen eingelassen sind. Mit Hilfe eines Druckluftkompressors und einer Strahlpistole wird das Strahlgut an die zu strahlenden Produkte aufgebracht. Das Strahlen von großen Gegenständen, wie beispielsweise Karosserien von Oldtimern, funktioniert im Prinzip genauso. Der Unterschied besteht darin, dass speziell abgeschirmte Räume für das Strahlen bereit gestellt werden müssen. Der Kompressor und vor allem die Absauganlage müssen den Größenverhältnissen angepasst sein. Im industriellen Bereich ist eine Strahlanlage ein Teil des Fertigungsprozesses. Entsprechend einer automatisierten Fertigungslinie funktionieren die industriellen Strahlanlagen manuell bis vollautomatisch. In der Schwerindustrie, beispielsweise der Fertigung von großformatigen Profilen wie Doppel-T-Trägern, sind ganze Hallen für das Strahlen der Produkte notwendig.

Sandstrahlen als universell einsetzbares Verfahren zur Oberflächenbearbeitung

Strahlanlagen haben sich inzwischen eine umfangreiche Anwendungsbreite erschlossen. Während früher ein Sandstrahlgerät überwiegend zur Bearbeitung von mineralischen Stoffen im Baubereich eingesetzt wurde, gibt es inzwischen viele industrielle Verfahren, bei denen Sandstrahlen als Teil des Produktionsverfahrens zum Einsatz kommt. Sandstrahlanlagen eignen sich zum Entrosten und Entzundern metallischer Werkstoffe ebenso wie zum Entschichten und Entlacken von Materialien verschiedenster Art. Beim Sandformverfahren wird ein Sandstrahlverfahren zum Entsanden verwendet. Daneben eignen sich Sandstrahlgeräte für unterschiedliche Reinigungsprozesse und zur Verfestigung von Oberflächen aus Werkstoffen aller Art. Auch zum Strahlspanen und Entgraten von Metallprodukten ist eine Strahlanlage geeignet. Eine wichtige Rolle spielen Strahlanlagen bei der industriellen Anwendung von Lackier- und Konservierungsvorgängen, aber auch beim Mattieren und Aufrauhen von Werkstücken aus Metall oder Kunststoff.

Generell ist Sandstrahlen ein probates Verfahren für alle Formen des Oberflächenfinishs. Wer Sandstrahlgeräte kaufen möchte, findet eine Vielzahl von Geräten für alle Anwendungszwecke. Eine Strahlanlage gebraucht kaufen lohnt sich oft aufgrund des gegenüber einem Neukauf geringeren Investitionsaufwands. Eine gebrauchte Strahlanlage ist besonders dann sinnvoll, wenn diese nur gelegentlich Verwendung findet. Wichtig ist allerdings, dass für diese Strahlanlagen Ersatzteile lieferbar sind.

Erscheinungsformen von Strahltechnik

Strahlanlage gebraucht Zugangsbereich und Werkstückzuführung
Werkstückzuführung

Strahlanlagen gibt es für alle Anwendungsgebiete. Gern genutzt werden mobile Strahlanlagen zum Innen- und Außeneinsatz, zum Beispiel bei der Beseitigung von Graffiti oder bei der Entfernung von Ablagerungen auf Bauten im Rahmen der Fassadensanierung.

Häufig verwendet wird die Strahlkabine, die aus einem Gehäuse aus Metall oder Kunststoff mit Sichtfenster und zwei Handdurchgriffen besteht. Eine Strahlkabine ist vor allem als Einplatzsystem im Innenbereich gedacht und kann innerhalb von Werkstätten oder Produktionshallen flexibel genutzt werden. Wer eine Strahlkabine gebraucht kauft, erwirbt ein Gerät für verschiedenste Anwendungen. Während Strahlkabinen im Handwerksbereich verbreitet sind, dominieren Im industriellen Bereich stationäre Strahlanlagen, bei denen das Sandstrahlen in geschlossenen Räumen oder ganzen Hallen stattfindet. Während die klassische Sandstrahlanlage meist mit einfacher Absaugtechnik funktionierte, besitzt eine moderne Sandstrahlkabine häufig anspruchsvolle Filtertechnik zur professionellen Schadstoffbeseitigung. Wer eine gebrauchte Strahlanlage kauft, sollte prüfen, ob die Strahlkabine oder ein anderes Strahlgerät den aktuellen Umweltstandards entspricht. Eine Sandstrahlkabine gebraucht kaufen setzt eine umfassende Orientierung über den Stand der Technik voraus, um nicht ein veraltetes Gerät zu erwerben. Dies gilt für eine Sandstrahlkabine ebenso wie für Strahlanlagen, die stationär installiert werden. Wenn Sie Sandstrahlanlagen gebraucht kaufen möchten, empfiehlt sich eine genaue Prüfung des technischen Zustands der Strahlanlage zur Vermeidung von Beanstandungen durch die zuständige Berufsgenossenschaft. Insbesondere eine gebrauchte Sandstrahlkabine kann Undichtigkeiten oder Fehlfunktionen bei der Absaugtechnik aufweisen, die eine aufwändige Reparatur erforderlich machen.

Arbeiten mit Strahlanlagen

Es gibt keinen Ausbildungsberuf zum "Oberflächenstrahler". Die Arbeit mit einer manuellen Strahlanlage birgt aber eine hohe Verletzungsgefahr, weshalb beim Strahlen grundsätzlich immer eine vollständige Schutzausrüstung angelegt werden muss. Auch das Einatmen von Strahlstaub ist sehr gesundheitsschädlich. Dies liegt an den feinkörnigen Rückständen aus gelöstem Schmutz, abgelöstem Oberflächenmaterial und feingemahlenem Strahlgut. Darum ist sowohl ein Atemschutz als auch eine Absauganlage beim Arbeiten in oder in der Nähe von Strahlanlagen absolut obligatorisch. Die Arbeit an sich ist hingegen durch angelernte Kräfte mit ein wenig Übung schnell durchführbar. Der Vorteil beim Strahlen ist, dass man die Ergebnisse sofort selbst kontrollieren kann. Das Strahlgut wird in der Regel so gewählt, dass am fertigen Werkstück nur bei grober Fahrlässigkeit ein nachhaltiger Schaden entstehen kann. Darum ist diese Arbeit mittels Hilfskräften durchführbar.

Übersicht der Hersteller von Strahlanlagen

Obwohl für die Herstellung einer kleinen Strahlkabine schon die Grundkenntnisse im Metallbau ausreichend sind, empfiehlt es sich auf ein Markenprodukt zurück zu greifen. Im Segment der manuell geführten Strahlkabinen sind SIGG, TORBO, BUSE und SCHLICK interessante Anbieter. Hersteller von großformatigen Strahlanlagen für den kontinuierlichen Durchlauf sind GIETART, GUTTMANN, SIRSI und VOGEL & SCHEMANN.
Sie interessieren sich für eine gebrauchte Strahlanlage? Dann sind Sie bei Surplex an der richtigen Adressen. In unseren Industrievertsteigerungen finden Sie regelmäßig eine Vielzahl gebrauchter Maschinen. Sollten Sie Fragen haben, stehen Ihnen unsere kompetenten Mitarbeiter gern mit Rat und Tat zur Seite. Schauen Sie sich einfach um und finden die für Sie passende Gebrauchtmaschine.
Nutzen Sie daneben auch gern unseren Newsletter. Einmal eingetragen verpassen Sie mit diesem keinen neuen Maschinenangebote werden.

Strahlanlage gebraucht Gesamtansicht
nach oben